Mehr anzeigen

VERMITTLUNG IST VERANSCHAULICHUNG…
UND UMGEKEHRT!
URBANSURPRISE VERMITTELT INHALTE UND ERMÖGLICHT VORSTELLUNG.

Trouvaille

J.C. Fischer, der Gründer der Georg Fischer AG in Schaffhausen besuchte im Sommer 1851 auf einer Geschäftsreise die Weltausstellung in London. Dort beeindruckte ihn den von Joseph Paxtons konzipierte Crystal Palace. Die Ausstellungsarchitektur aus Stahl und Glas hatte die unglaubliche Gesamtlänge von 563m.

In seinem Tagebuch notierte Fischer eine kurze Aufzeichnung dieses eindrücklichen Erlebnisses und verglich nach seiner Rückkehr den vor Ort durchlaufenen Grundriss des Crystal Palace mit einem Stadtplan der damaligen Altstadt Schaffhausen. 

So veranschaulicht kann sich jeder, damals auch auch heute noch – die Stadt Schaffhausen vom Schwabentor zum Rheinufer durchquerend – im stetigen Quervergleich zum referentiellen Grundriss des Crystal Palace, die unheimlichen Abmessungen dieser bedeutungsvollen Stahl-Glas Konstruktion imaginär aneignen. 

Zur Vorstellung dieses damaligen Grundiss-Vergleichs sei hier die heute üblichere Methode einer nachgebauten Bildmontage ergänzt. Das Tagebuch ist in der Eisenbibliothek Stiftung der Georg Fischer AG, Klostergut Paradies ausgestellt.

Christian Wäckerlin

PORTRAIT